X
  GO
Ihre Mediensuche
Schuhhaus Pallas
wie meine Familie sich gegen die Nazis wehrte
Verfasser: Fried, Amelie
Verfasserangabe: Amelie Fried
Medienkennzeichen: Belletristik
Jahr: 2008
Verlag: München [u.a.], Hanser
Bücher
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
MediengruppeSignaturStatusFristVorbestellungen
Mediengruppe: Bücher Signatur: Biografien 20. Jahrhundert Status: Entliehen Frist: 22.01.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die Geschichte der Familie Fried und ihres Schuhgeschäfts. Schon 1933 muss sich Franz Fried als Jude gegen Boykott und Übernahmeversuche wehren. Später geht es um das nackte Überleben.
Die bekannte Fernsehmoderatorin und Schriftstellerin entdeckte vor einigen Jahren, dass Angehörige ihrer Familie während der Nazizeit ermordet wurden. Sie beginnt, die Geschichte der Familie väterlicherseits zu erforschen. Ihr Großvater Franz Fried besitzt in Ulm das gut gehende Schuhhaus Pallas. Schon kurz nach der Machtergreifung der Nazis muss er sich als Jude gegen Boykott und Übernahmeversuche wehren. Um das wirtschaftliche Überleben der Familie zu sichern, überschreibt er den Laden seiner "arischen" Ehefrau. Doch das Geschäft bleibt für die Ulmer Nazis ein jüdisches, und die Frieds werden weiter schikaniert. Franz Fried übersteht Konzentrationslager und Zwangsarbeit, überlebt die Nazizeit und führt später sein Schuhgeschäft weiter. Über die Vergangenheit redet niemand in der Familie. Der Autorin ist es gelungen, anschaulich die Geschichte ihrer Familie zu rekonstruieren und ihren Kampf ums Überleben, aber auch ihr Schweigen in der Nachkriegszeit nachvollziehbar zu machen. Auch für Jugendliche empfohlen. (2 J,S)
Details
Verfasser: Fried, Amelie
Verfasserangabe: Amelie Fried
Jahr: 2008
Verlag: München [u.a.], Hanser
ISBN: 978-3-446-20983-1
Beschreibung: 183 S. : zahlr. Ill., graph. Darst.
Mediengruppe: Bücher
Beliebte Suchbegriffe